Das GOHO-Team

GOHO Team

 Das GOHO-Team, das sind Nialé, Finn, Cem und Marie, vier Kids aus dem Nürnberger Stadtteil Gostenhof.

Sie wohnen alle im selben Haus und sind zum Teil schon ewig befreundet. Weil die Erwachsenen sie nicht ernstnehmen, gründen sie das GOHO-Team.

In "Der vergiftete Fufu" lösen sie ihren ersten Fall.

 

 

 

Marie

 Marie

Marie ist 11 Jahre alt. Sie wohnt mit ihren Eltern im obersten Stockwerk mit dem ausgebauten Dachgeschoss. Von ihrer Terrasse aus kann man sogar die Nürnberger Burg sehen.

Marie hat lange, glatte blonde Haare und ist schon fast so groß wie ihre Mutter.

Sie hasst Ungerechtigkeit und kann sich darüber furchtbar aufregen.

Manchmal redet sie etwas viel, genau wie ihr Vater, aber das würde sie nie zugeben.

Marie wohnt schon am längsten in Gostenhof. Ihre Eltern sind hergezogen, als sie noch ganz klein war.

 

Cem

 Cem

Cem ist 10 Jahre alt. Er hat kurze braune Haare und findet, dass er viel zu klein ist für sein Alter.

Er wohnt mit seinen Eltern im zweiten Stock. Seine Mutter ist Krankenschweseter und sein Vater hat eine Autowerkstatt, wo Cem öfter mithilft.

Er interessiert sich sehr für Technik und probiert gerne alles mögliche aus, was ihm öfter mal Ärger einbringt.

Essen ist seine zweite Leidenschaft, vor allem die leckeren türkischen Gerichte seiner Mutter, zum Beispiel ,Imam bayιldι, der Imam fiel in Ohnmacht (weil das so lecker schmeckt).

Cem kennt Marie schon aus dem Kindergarten. Er streitet gerne mit ihr, vor allem, wenn sie mal wieder findet, dass er zu viele Süßigkeiten isst.

 

Finn

 

Finn

Finn ist der größte und stärkste im GOHO-Team. Er ist 12 Jahre alt und hat hellbraune, raspelkurze Haare.

Er trainiert jeden Tag mit Hanteln und möchte zur See fahren, wenn er groß ist. Er hat als Kind an der Ostsee gewohnt und liebt das Meer und die Schiffe.

Seiner Mutter geht es oft nicht so gut. Dann kümmert sich Finn um seine kleine Schwester Liili.

Als er vor drei Jahren eingezogen ist, hat er sofort Freundschaft mit Cem um Marie geschlossen. Er redet nicht gerne, das überlässt er lieber anderen, zum Beispiel Marie.

 

Niale

Nialé

Nialé ist genau wie Cem 10 Jahre alt. Ihre Mom ist mit Rasta-Man zusammen. So nennen die Kinder Ludwig, den Musiker, weil er Dreadlocks hat.

Sie hat schwarze, halblange Haare und trägt meistens ganz viele Zöpfe mit eingeflochtenen Perlen. Sie ist noch kleiner als Cem, ist aber die schnellste in ihrer Klasse.

Nialé liebt Musik und tritt öfter zusammen mit ihrer Mom und Ludwig bei Festen auf. Auf der Bühne ist ihre Schüchternheit wie weggeblasen.

Sie wohnt mit ihrer Mom und Ludwig in der alten Schreinerwerkstatt im Hof. Gleich als sie eingezogen ist, hat sie Freundschaft mit Cem, Marie und Finn geschlossen.

 

Lilli

Dann ist da noch Lilli, Finns kleine Schwester. Die ist zwar oft beim GOHO-Team mit dabei, aber als Zweijährige ist sie noch zu klein, um ein echter Detektiv zu sein.

Mister X

Mister X ist der Hund von Patrick. Patrick ist ein Freund der Kinder und Polizist. Also ist Mister X so was wie ein Polizeihund. Er hilft den Kindern und rettet sie oft aus bedrohlichen Situationen.

GOHO

Der Nürnberger Stadtteil Gostenhof wird von den Bewohnern kurz GOHO genannt. Er beginnt gleich hinter dem Plärrer und befindet sich dann links und rechts der Fürther Straße bis zur Maximilianstraße.


Bekannt ist GOHO durch die vielen unterschiedlichen Menschen, die dort wohnen. Dort leben alteingesessene Nürnberger Tür an Tür mit türkischen, griechischen, spanischen, italienischen, arabischen, asiatischen und afrikanischen Familien.

Genauso unterschiedlich sind die  Geschäfte, die es dort gibt, türkische Metzger, arabische Imbisse, deutsche Restaurants, alternative Second-Hand-Läden, usw. Viele Künstlerinnen und Künstler haben sich in GOHO niedergelassen; deren Werkstätten kann man übrigens bei den GOHO-Ateliertagen besichtigen. Viele von ihnen geben Kurse, auch für Kinder und Schulklassen.


In GOHO gibt es eine Grundschule, eine Mittelschule und die Wilhelm-Löhe-Schule (eine evangelische Privatschule mit allen Schularten, von der Grundschule bis zum Gymnasium). Es gibt eine Stadtteilbibliothek und einen Buchladen, die regelmäßig Veranstaltungen für Schüler und Schülerinnen anbieten.


Wenn ihr mehr über GOHO wissen möchtet, sucht einfach mal im Internet und ihr werdet ganz viel finden, es gibt sogar einen Beitrag bei Wikipedia.